Autor: Chronik-Gruppe

Osterfeuer 2000

Sportplatz in Buchholz Chronologie

Sportplatz in Buchholz Ein hell und sehr hoch loderndes Feuer, unmöglich näher heranzukommen. Es ist einfach zu heiß und zu groß. In gebührendem Abstand sitzen, stehen, schlendern viele Menschen, Groß und Klein beieinander. Ein Getränkewagen, Würstchen, das Jugendblasorchester Buchholz, einige Männer in Uniformen der Freiwilligen Feuerwehr, Schippen, Heugabeln in den Händen, ….Ausgelassene Stimmung, Gespräche, Lachen, mitsingen. So kenne ich (LP) den Sportplatz, hinter der Kita Storchennest. Daneben eine große Wiese, hubbelig, teilweise Gras, der Bolzplatz. Mitte 2015, nachdem sich der gemeinnützige Dorfverein Buchholz / Zauche gegründet hatte, führte dessen Vorstand, gemeinsam mit dem Ortsbeirat von Buchholz, Gespräche mit dem zuständigen Bürgermeister der Stadt Beelitz Bernhard Knuth über die zukünftigen Investitionen in Buchholz, unter Anderem auch über die Sanierung des vorhandenen Sportgeländes hinter der Kita in der Chausseestrasse. Der Dorfverein schrieb sich die Sanierung auf seine Fahnen und ließ nicht locker, sich bei vielen Gelegenheiten für den Sportplatz einzusetzen. So organisierte der Dorfverein, hier Torsten Boecke eine erste Spende der Berliner Volksbank, die 2000.-€ locker machte. Der symbolische Scheck wurde anlässlich des Tränkenfestes am zweiten Septemberwochenende …

Dritter Platz beim Spenden Voting der Berliner Volksbank eG belegt!

Dritter Platz beim Spenden Voting der Berliner Volksbank eG belegt! In diesem Jahr, 2017 feierte das traditionelle Fest der Blasmusik in Buchholz sein 50. Jubiläum. Aus Anlass eines Blasmusikfestes wurde vor ca. 35 Jahren durch engagierte Dorfbewohner eine Holzkegelbahn gebaut, die bis heute regelmäßig zu diversen Veranstaltungen (z.B. Kinderfest) zum Einsatz kommt. Die Kegelbahn ist allerdings 

Kita Storchennest 2016

Kindergarten

  Kindergarten Aufgeschrieben im Februar 2016 von Annette Heese und Birgit Müller. Schon frühzeitig gingen in Buchholz kleine Kinder in die Gaststätte. Und zwar wurde 1958 der Erntekindergarten in Buchholz in den Räumen der Gaststätte Wunderlich eröffnet. Die Kinder kamen morgens um 8.00 Uhr, gingen zum Mittagessen nach Hause und kamen um 13.00 Uhr zum Mittagsschlaf zurück. Wer nicht zum Schlafen kam,

Zur Geschichte der Landwirtschaft

Zur Geschichte der Landwirtschaft Aufgeschrieben 2016 von Annette Heese und Birgit Müller Herr Heinz Schumann, geb. 1934 Herr Werner Rosin, geb. 1925 erzählen: In den 50iger Jahren schlossen sich in Buchholz die ersten großen Bauernwirtschaften zur LPG Typ III mit dem Namen “ Freie Scholle“ zusammen. Dies geschah nicht ganz freiwillig, aber in einem sozialistischem Staat sollte verhindert werden, dass sich die großen privaten Betriebe weiter entwickelten. So mussten die Bauern hohe Abgaben in Form von Naturalien leisten, die kaum

Kaufladen in Buchholz ca.1999

Geschichte der Verkaufsstelle der Familie Nenzel in Buchholz

  Von Silvia Herrmann aufgeschrieben am  24.09.2015 Geschichte der Verkaufsstelle der Familie Nenzel in Buchholz Der Aufbau des Handelsgeschäftes Georg Nenzel stammte aus Bochum. Nach dem ersten Weltkrieg kam er als junger Mann nach Lühsdorf auf den Hof von Bauer Kaplick (heute gehört das Haus einem Gärtner). 1918 herrschte allgemein große

Dorfchronik

1150 deutsche Gründung durch die Einwanderung deutscher Kolonialisten Wendische Siedlung in der Nähe ist später verlandet 1342 erste Erwähnung der Warthebrücke 1343 Übereignung an den Markgraf Ludwig von Bayern 1375 Erscheinung im Landbuch Kaiser Karl IV. als großes Pfarrdorf