Kirche in Buchholz, Startseite unten
Schreibe einen Kommentar

Klangliche Sanierung der Orgel von Buchholz

20180526 Orgel in Buchholz

Erster Bauabschnitt der Orgelsanierung in Buchholz mit einem Konzert abgeschlossen

In Anwesenheit des beauftragten Orgelbaumeisters Jörg Stegmüller spielte der Organist und Orgelsachverständige des Kreiskirchenrates Winfried Kuntz Stücke von Bach bis Jazz und erklärte dabei die Geschichte der Orgel.

Die Orgel in Buchholz wurde 1867 gebaut von dem Orgelbauer Gesell aus Potsdam. Der hatte einen Mitarbeiter, das war der Orgelbauer Schulze, der sich später selbständig machte, so dass die Orgel so zu sagen die Sprache von zwei Erbauern spricht. Diese Orgelbaufirma gibt es heute nicht mehr. Die Nachfolgefirma ist die heute noch in Werder ansässige Firma Schuke Orgelbau. Nachdem Gesell verstorben war, hat Alexander Schuke die Firma übernommen.

Die Orgel besitzt 9 Register: 3  8-Fußregister im Manual, ein 8-Fuß- und ein 16-Fußregister im Pedal, 3  4-Fußregister und 1 mal Mixtur mit einem 2-Fußregister. Damit werden 512 Orgelpfeifen betätigt, wobei die kleinste etwa 6cm und die größte etwas 3m lang ist und aus Holz und Metall, in diesem Fall einer Legierung aus Zinn und Blei bestehen.

Die Sanierung durch den Orgelbaumeister Jörg Stegmüller, aus Wilhelmshorst war nötig, weil viele Holzteile wurmstichig und zerbrochen waren, einige Pfeifen gar nicht gingen und etliche verstimmt und verschmutzt waren. In einem zweiten Bauabschnitt ab Ende des Jahres 2018 soll der Gebläsemotor gegen einen leiseren, zuverlässigeren ausgetauscht, die undichten Bälge repariert, sowie die Prospekt-Pfeifen ausgetauscht werden. In einem dritten Bauabschnitt sollte das Gehäuse wieder im ursprünglichen Glanz erstrahlen.

An der Finanzierung sind beteiligt: der Kreiskirchenrat, der Förderkreis Alte Kirchen e.V., die Denkmalschutzbehörde und natürlich die Gemeinde Buchholz, die nun auch einen Wartungsvertrag für die Orgel abgeschlossen hat.

Die Orgel hat nun wieder den ursprünglichen Klang, ist neu gestimmt und lässt sich deutlich besser spielen, was jeder im Gottesdienst und in weiteren geplanten Konzerten genießen wird.

Ausschnitt aus dem Konzert:

Für den GKR-Buchholz Lutz Pahl

Orgelbilder Kollage der Abnahme

Orgelbilder Kollage der Abnahme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.